Hirsch Burger – Wildburger mit Kräuterseitlingen

Hirsch Burger – Wildburger mit Kräuterseitlingen

Sharing

Passend zur kalten Jahreszeit haben wir uns an einen Wildburger gemacht. Wir haben uns für einen Burger mit Hirsch entschieden und dachten, Kräuterseitlinge als Beilage passen gut. Der Kräuterseitling ist ein besonders aromatischer Pilz. Er ist vielseitig und kann auf alle möglichen Arten zubereitet werden. Da der Kräuterseitling in der Konsistenz eher fest ist, dieses auch nach dem Braten bleibt, ist er die perfekte Beilage zu unserem Burger. Anders, als es sein Name vermuten lässt, schmeckt der Pilz nicht nach Kräutern, sondern hat nussige Geschmacksnoten. Er erinnert ein bisschen an den Steinpilz.

Zurück zum Wild – da Hirsch etwas Fettärmer ist und ein Burger saftig sein muss, haben wir etwas gemogelt. Wir haben das Hackfleisch etwas gemischt – ¾ Hirsch und ¼ Schweinehals (wenn der Metzger etwas Fett von einem Hals abschneidet, nehmt dass 😊). Durch die Mischung mit dem Schweinehals / Fett wird der Patty sehr saftig und da Fett ja ein super Geschmacksverstärker ist, kommt der Wildgeschmack super zur Geltung. Jetzt genug bla bla, auf zum Rezept.

Zutaten für 2 Burger:

Patty:

  • 300g Hack vom Hirsch (geht auch ein anderes Wild)
  • 100g Hack vom Schwein (sollte so viel Fett wie möglich haben)

Aufbau:

  • 1 Bund Rucola
  • Burgerbuns (Brötchen) (Link)
  • 4 Scheiben Bergkäse
  • 2 kleine Schalotten
  • 2 EL Preiselbeeren
  • 2 Hände voll Kräutrerseitlinge
  • Butter zum Braten
  • Salz / Pfeffer

Equipment:

  • Grill oder Pfanne für die Pattys
  • Burgerpresse (geht auch ohne)

Zubereitung Burger:

  1. Hackfleisch Mischung mit 2 TL Salz und einem TL Pfeffer würzen und vermengen, anschließend 2 Pattys formen. Das könnt ihr mit einer Burgerpresse machen, oder auch von Hand. Achtet darauf, dass die Pattys etwas größer (im Durchmesser) wie eure Buns sind, 200g gibt relativ große Burger 😊.

Tipp: Macht in die Mitte der Pattys eine kleine Kuhle, dann wird es beim Braten kein Bauch geben.

  • Faltet die Pattys in Backpapier und macht sie mindestens 2h in den Kühlschrank. Wenn ihr keine Zeit habt, dann für ca. 30min in die TK – sonnst bleibt er nicht in der Form.
  • Bereitet den Grill auf direktes Grillen bei starker Hitze vor, alternativ könnt ihr auch eine Pfanne nehmen.
  • Jetzt die Pattys von beiden Seiten direkt für ca. 2min grillen (oder braten) und anschließend für ca. 7min in den indirekten Bereich des Grills legen. Regelt den Grill dafür auf ca. 150 Grad. (Beim Braten in der Pfanne, die Pfanne bei 150 Grad für 7 min in den Backofen). Auf das Patty kommen jetzt noch die in Scheiben geschnittenen Schalotten und werden mit je 2 Scheiben Bergkäse bedeckt.
  • Solange die Pattys auf den gewünschten Gargrad ziehen, könnt ihr die Burgerbuns kurz anknuspern. Schneidet die Buns schön mittig auf und legt sie kurz von allen Seiten auf die direkte Grillfläche.
  • Jetzt geht es an den Aufbau des Burgers – Bun, Rucola, Patty (mit Schalotten und Käse), je 1 EL Preiselbeeren, Bun lasst es euch schmecken.

Zubereitung Kräuterseitlinge:

  1. Die Kräuterseitlinge mit einem feuchten Tuch oder einer Bürste putzen, nicht mit Wasser waschen, sonst werden sie matschig beim Zubereiten.
  2. Nach dem Reinigen können die Kräuterseitlinge in etwas Butter gebraten werden, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und fertig.

Wir hoffen, dass euch unser Wildburger gefällt, wenn ja – gerne weitersagen.

Matthias

Related Posts

Currywurst – Wurzelpeter BERLIN

Currywurst – Wurzelpeter BERLIN

Pastrami – New York Style

Pastrami – New York Style

Beef Brisket – der BBQ Klassiker

Beef Brisket – der BBQ Klassiker

Beef-Hammer – als Schmorgericht

Beef-Hammer – als Schmorgericht

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.